NHK15-Teaser

3. Sächsische Nachhaltigkeitskonferenz am 31.10.2015

3. Sächsische Nachhaltigkeitskonferenz und Verleihung der Hans-Carl-von-Carlowitz-Nachhaltigkeitspreise 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

die weltweite Suchbewegung für eine nachhaltige Entwicklung nutzt das Standardwerk des Hans Carl von Carlowitz (1645-1714) die „Sylvicultura oeconomica“ (1713) als Navigationsgerät für die in Angriff genommene Transformationen der Weltgesellschaft. Hans Carl von Carlowitz wird im aktuellen UN-Global Sustainable Development Report – einem zentralen programmatischen Dokument der UN – als Urheber von „sustainable development“ hervorgehoben:

„… The origins of the concept of sustainable development has a very long history in science. For example, already in 1713 Hans Carl von Carlowitz referred to „sustainable yield“ (nachhaltiger Ertrag) in the context of sustainable forestry management…“

Hans Carl von Carlowitz sah die entwaldeten Landschaften und schlussfolgerte nicht: Entwaldung ist ein Trend, der ist alternativlos. Er projektierte diesen Trend nicht in die Zukunft, Krieg um Holz etwa. Er zerbrach diesen Trend und setzte neue Maßstäbe: pflügen, säen, pflegen! Heute: Emissionsminderung, Ressourcensparen, qualitatives Wachstum.

Kameralistischer und ökologischer Realismus prallten damals aufeinander und das Carlowitz´sche Leitbild der Nachhaltigkeit, der Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Ethik, erblickte das Licht der Welt.

Die diesjährige Sächsische Nachhaltigkeitskonferenz dient dem Dialog zur Fortschreibung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, zu der die Bundesregierung eingeladen hat. Mit hoch kompetenten Persönlichkeiten wollen wir Themen wie solares Zeitalter, Kreislaufwirtschaft sowie ökologische Gerechtigkeit diskutieren und damit Carlowitz weiterdenken.

Sie sind herzlich eingeladen.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Mitwirkung.
Glück Auf!

Dr. oec. habil. Dieter Füsslein
Vorstandsvorsitzender Sächs. Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft e. V.

Programm

Vorabend Freitag, 30. Oktober 2015,
17:00 bis 19:00 Uhr, St. Georg Kirche Rabenstein/Chemnitz (Taufkirche des Hans Carl von Carlowitz)
Alois Glück, Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung und Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Vortrag zur Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus

Samstag, 31. Oktober, Reformationstag,
09:30 Uhr bis 13:00 Uhr, Opernhaus Chemnitz
Verleihung des H.-C.-v.-Carlowitz-Nachhaltigkeitspreises 2015 an:

Kategorie National: Prof. Dr. Michael Succow
Laudatio: Christiane Grefe, Die ZEIT
Thema: Mein ökologisches Weltbild

Kategorie Europa: Ph.D. Janez Potočnik
Co-chair of the International Resource Panel (IRP),
Former european Commissioner for Environment;
Laudatio: EU-Kommissar Günther Oettinger
Thema: Unavoidable transition: In a search of a new economic development model (Unvermeidbarer Wandel: Auf der Suche nach einem neuen wirtschaftlichen Entwicklungsmodell)

Kategorie Global: Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien
Laudatio: Herr Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft
Thema: Energiewende global und der interreligiöse Dialog

Schlusswort:
Herr Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

Moderation:
Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld,
Energiebotschafter der Bundesregierung

Musikalische Begleitung:
Auszug aus der Reformationssinfonie, Sinfonie Nr. 5 d-moll, Op. 107
von Felix Mendelssohn-Bartholdy

Veranstalter:
Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft e. V.
zur Förderung der Nachhaltigkeit;
Stadt Chemnitz;
TU Bergakademie Freiberg

Programmpunkte Stand 07/2015

Flyer zur Nachhaltigkeitskonferenz 2015