05.03.2019 – Der Wald im Klimawandel

Carlowitz-Dialog 2019

Herr Georg Schrimbeck, Präsident des DFWR

mit dem obersten Forstwirtschaftspolitiker Deutschlands, dem Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates Herrn Georg Schirmbeck:

„Die fortschreitende Klimaerwärmung ist heute offensichtlich. Welche Dynamik die Auswirkungen des Klimawandels für den Wald bekommen können, haben Waldbesitzende und Forstleute das letzte Jahr deutlich gespürt. Die Schäden in den Wäldern übertreffen in vielen Regionen Deutschlands die Schäden, die das erste Waldsterben vor 35 Jahren forderte. Wenn sich die Prognosen bestätigen könnte sich 2019 dieses Szenario nahtlos fortsetzen.
Die Forstwirtschaft stellt sie sich der Jahrhundertaufgabe und darf nichts unversucht lassen, um den Wald, die Gesellschaft und das Klima zu retten. Das erfordert umfangreiches Fachwissen, waldbauliches Geschick und Geduld. Dafür benötigen wir qualifiziertes Personal, auskömmliche Rahmenbedingungen und eine engagierte Politik. Und wir müssen uns stärker mit den globalen Akteuren vernetzen.

Die Forstwirtschaft von heute steht vor vergleichbar großen Herausforderungen, wie Carlowitz seinerzeit. Und sie stellt sich wie Carlowitz damals der Herausforderung in Verantwortung für die Gesellschaft.“

Ort der Veranstaltung: Großes Foyer der Stadthalle Chemnitz
Beginn: 19.00 Uhr

Am 06.03.19, 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr findet an der Burg Rabenstein aus Anlass des 305. Todestages von Hans Carl von Carlowitz eine Kranzniederlegung statt. Daran nehmen der Sächsische Staatsminister Herr Thomas Schmidt und der DFWR-Präsident Herr Georg Schirmbeck teil.

Gäste sind auch hier willkommen!